Perlen bohren

Perlen bohren ist nicht schwer. Man sollte aber ein paar grundlegende Regeln beachten, damit die wertvolle Perle keinen bleibenden Schaden nimmt. Da Perlen aus einer relativ weichen Substanz (dem Aragonit) bestehen, sind selbst einfachste Spiralbohrer in der Lage, ein Loch in eine Perle zu bohren. Die Härte des Perlen - Aragonits ist mit ca. 3,5 bis 4 so niedrig, das übrigens selbst einfacher Sand in der Lage ist, eine Beschädigung des empfindlichen Perlenlüsters zu verursachen.

Die Schwierigkeit beim Bohren einer Perle besteht darin, diese gut festzuhalten und gleichzeitig zentrisch und lotrecht zu bohren. Wer sich einmal selbst in den Finger gebohrt hat, der wird fortan nur noch mit einer speziellen Perlenbohrmaschine arbeiten ! Diese besteht aus einem, horizontal angebrachten, kleinen Bohrmotor und 2 justierbaren Halbschalen, welche die Perle greifen und festhalten. Nun kann man die Perle an der markierten Stelle Anbohren bzw. Durchbohren.

Perlenbohrmaschine Eine professionelle Perlenbohrmaschine

Wer keine kostspielige Perlenbohrmaschine besitzt, der kann die Perlenbohrung natürlich auch von uns erledigen lassen. Ansonsten bieten wir im Shop auch preiswerte Hilfsmittel zum Perlen Bohren an :

Perlenhalterung Halterung um Perlen zu fixieren

Perlen BohrenEine weitere Anbohrhilfe aus Stahl


Warum bohrt man Perlen immer von 2 Seiten ?
Man bohrt eine Perle nie von einer Seite komplett durch ! Dies erzeugt nämlich oft Ausbrüche auf der anderen Seite der Perle. Richtig arbeitet man, indem man die Perle erst von einer Seite anbohrt und dann die Perle um 180 Grad verdreht erneut anbohrt. So entstehen perfekte Perlen Bohrungen ohne die erwähnten Ausbrüche. Die meisten Perlenbohrmaschinen haben dazu einen kleinen Umlenkhebel, mit deren Hilfe sich die eingespannte Perle lotrecht verdrehen lässt.

Welche Bohrer verwendet man zum Perlen Bohren ?
Perlen Bohren kann man auch mit einem einfachen Spiralbohrer aus dem Baumarkt. Jedoch soll hier nicht unerwähnt bleiben, dass gerade Spiralbohrer nach wenigen Bohrungen stumpf sind und erneut angeschliffen werden müssen. Daher gibt es spezielle Perlenbohrer oder Löffelbohrer, welche nicht stumpf werden und extra für das Perlen Bohren hergestellt wurden.

Bohrer für Perlen Perlenbohrer für Perlen - Bohrungen

SpiralbohrerSpiralbohrer (werden schnell stumpf)

Wie bohrt man Perlen richtig ?
Perlen nur in Stufen bohren ! Eine große Bohrung in einer Perle (z.B. für eine Wechselschließe) sollte man nur in mehreren Stufen bohren und nicht sofort auf das Endmaß aufbohren. Eine Bohrung ist immer eine Belastung für eine Perle und ein zu großer Druck kann zur Zerstörung der gesamten Perle führen. Also : In nur kleinen Schritten Bohren und langsam an das Endmaß herantasten.

Was muss man beim Bohren von Perlen beachten ?
Perlen erhitzen sich beim Bohren ! Eine zu schnell oder mit zu großem Durchmesser oder mit stumpfem Bohrer gebohrte Perle kann Risse auf der Oberfläche bekommen. Diese Risse mindern den Wert der Perle deutlich und lassen sich auch nachträglich nicht mehr entfernen. Man bohrt langsam mit kleinem Bohrer und sollte evtl. auch eine Wartepause einlegen, damit es nicht zu einer Überhitzung der Perle kommt. Ein Tropfen Kühlwasser schadet auch nicht beim Bohren, führt jedoch gerne zum "Verklumpen/ Verstopfen" des Bohrlochs.

Welche Bohrmaschine eignet sich zum Perlen bohren ?
Es gibt spezielle, wassergekühlte Hohlbohrmaschinen, welche es erlauben, in einem Arbeitsgang auch eine große Perlenbohrung zu erstellen. Wir besitzen eine solche Bohrmaschine, denken jedoch, das diese für Zuchtperlen eher ungeeignet ist, da der Hohlboher aufgrund der meist kleinen Bohrdurchmesser sehr leicht verstopft. Das reinigen der Bohrer ist so meist zeitaufwändiger als eine "klassische" Perlenbohrung mit der Perlenbohrmaschine.

Wo bohrt man die Perle an ?
Man bohrt Perlen meist an einer unschönen Stelle. Dies kann ein Wachstumsmerkmal (Loch, fehlender Lüster, Kratzer etc.) sein, welcher durch die Bohrung gleichzeitig verschwindet oder zumindest gemildert wird. Bei der Perlenbohrung sollte man aber nicht nur das Wachstumsmerkmal finden, sondern vor allem die Form der Perle erhalten. So achtet man z.B. bei Ohrschmuck eher darauf, daß die sichtbare Seite der Perle den schönsten Lüster hat. Dies kann manchmal dazu führen, das man auch neben ein Wachstumsmerkmal bohrt um so die Form und den Lüster auf die sichtbare Seite zu legen.

Mit welchem Durchmesser bohrt man Perlen ?
- Der Durchmesser der Perlenbohrung sollte der Größe der Perle angemessen sein. Ganz kleine Saatperlen sollten daher z.B. keine große 1,5mm Bohrung erhalten, dies würde die Perle doch zu stark dezimieren. Hier gilt folgende Regel : Kleine Perle = kleine Bohrung
Zwischen 0,6mm und 1,5mm liegen die üblichen Perlenbohrungen. Nur selten wird größer gebohrt (z.B. für Wechselschließen 3,5mm)