Bergkristall

Bergkristall ist der vielleicht bekannteste aller Edelsteine. Er stammt aus der Gruppe der Quarze und kommt an fast allen Orten auf der Welt vor. Bergkristall ist aber nur in guten Qualitäten hell und transparent. Solch hochfeine Kristalle findet man z.B. auf Madagaskar. Die meisten gefundenen Bergkristalle sind jedoch eher grau und trübe, bedingt durch feinste Gas/ Flüssigkeits- oder Mineralieneinschlüsse. Der Bergkristall bildet an seinen vielen Fundstellen riesige, teilweise tonnenschwere Kristallaggregate aus. Diese Kristallformen können dabei miteinander verwachsen und die seltsamsten Formationen bilden, welche für Mineraliensammler von großem Interesse sind (z.B. Zepterquarz, Phantomquarz, Japaner Zwilling und viele mehr). Bergkristall ist ein recht harter Stein und vermag daher weichere Edelsteine zu verkratzen. Daher sollte man weiche und harte Edelsteine nicht zusammen aufbewahren. Die Esoteriker schließlich schreiben dem Bergkristall die Fähigkeit zu, vor schädlichen Strahlen zu schützen.(Hinweis)