Mabeperle

Mabeperlen sind zusammengesetzte Perlen, da Sie aus 2 Teilen bestehen. Sie sind somit eine Mischung aus Zuchtperle und Imitationsperle. Zur Herstellung befestigt man halbierte Hohlkugeln auf der Innenseite einer Perlenmuschel. Dies unterscheidet die Mabeperlen übrigens von den Zuchtperlen, welche ja durch ein eingesetztes Implantat in der Keimdrüse (Gonade) entstehen. Die eingesetzte Hohlkugel wird nun nach und nach mit dem gewünschten Perlmutt überzogen. Wenn eine ausreichende Schichtdicke erreicht ist, öffnet man die Muschel und schneidet die entstandene Halbperle mit einem Hohlbohrer aus.

In aufsteigender Reihenfolge
Spinner

-- Ende der Produktliste --

-- keine weiteren Produkte --

weitere Produkte

Die ausgebohrte Mabeperle hat jetzt allerdings noch das unschöne Muschelgehäuse auf der Unterseite. Dieses wird entfernt und man hat nun eine "hohle" Mabeperle ohne Boden. Für eine bessere Stabilität wird der Hohlkörper mit Kunstharz aufgefüllt und schlussendlich ein Perlmuttdeckel aufgeklebt. Jetzt endlich hat man eine fertige Mabeperle. Es gibt Mabeperlen in verschiedenen Größen und Formen, welche ja letztlich nur durch den eingebrachten Hohlkörper vorbestimmt werden.